Updates

In diesem Bereich veröffentlichen wir einmal im Monat die wichtigsten Updates für unsere Vorbesteller und Interessenten. Wöchentliche Updates findest du auf unseren Instagram- und Facebook-Seiten.


UPDATE VOM JUNI

Wir gehen auf die Zertifizierung zu und bereiten uns auf die erste Produktion vor, die in Berlin stattfinden wird. Die Alpha verlief erfolgreich und jetzt werden die notwendigen Änderungen vorgenommen, um in die Beta zu gehen. Es finden parallel viele Prozesse statt, intern wie geschäftlich - beispielsweise Verpackung, Logistik, Marketing... Viele dieser Prozesse sind sehr zeitintensiv. Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen, werden diese natürlich mitgeteilt.

1. Von der Alpha zur Zertifizierung

So sehen unsere Leiterplatten noch aus, das wisst ihr schon. Aber wir waren im Juni fast ausschließlich mit dem neuen Design beschäftigt, welches wir noch nicht vorstellen können, da es in Produktion ist. Während der Alpha haben wir Dinge festgestellt, die wir direkt verbessert haben und das Feedback unserer Mitarbeiter bei der Nutzung floss direkt in das neue Design mit ein. Im Juli haben wir dann neue, stark optimierte Boards, mit denen wir die Zertifizierung anstreben werden, die im August stattfinden soll, wenn alles nach Plan läuft.

2. Zauberstäbe testen und optimieren

Der vielleicht wichtigste Teil eines Heatles ist der schicke Zauberstab. Unser europäischer Produzent hat eine Kleinserie von 100 Stück hergestellt, damit wir die Qualität, Magnetstärke, Politur uvm. testen können, bevor wir in die Tausende gehen. Wir sind zwar zufrieden, optimieren aber weiter. Die jetzigen Scheiben werden noch für die Beta verwendet und natürlich werden wir sie auch darüber hinaus ausgiebig nutzen.

3. Optimierung von weißen Heatles

Während der Alpha waren wir nicht ganz glücklich mit dem LED-Display unter dem weißen Glas. Nach Rücksprache mit vielen Experten erkunden wir jetzt Möglichkeiten eines kleinen schwarzen Fensters, welches über dem Display positioniert wird, damit die Anzeige optimal lesbar ist. Tatsächlich ist es äußerst schwierig und kostenintensiv, scharfes Licht durch weiß bedruckte Oberflächen zu schleusen. Im Juli erhalten wir unterschiedliche Muster von unserem Produzenten und lassen dann die Vorbesteller weißer Geräte entscheiden, welches Fenster ihnen besser gefällt.

4. Das Lager füllt sich

Bald wollen wir die ersten Produktionsläufe starten - in Berlin, versteht sich. Bis Juni hatten wir nur ein kleines Büro, und es war bis zur Decke mit Boxen mit Komponenten und Bauteilen gefüllt. Täglich kommen neue Lieferungen an - Displays, LEDs, Platinen... Jetzt haben wir uns einen großen Container besorgt, um die Arbeitsräume zu entlasten und alle Komponenten für die Produktion einzusortieren.

5. Neuer Showroom und Arbeitsraum

Je schneller wir auf die Produktion zugehen, desto schneller wächst das Team und desto enger wird es bei uns. Deshalb ziehen wir in einen zusätzlichen großen Raum, der bis jetzt von einem Scooter-Startup benutzt wurde. Noch sieht er nicht spektakulär aus, denn wir dürfen erst ab dem 01. Juli dort den Umbau beginnen. Aber im Juli sollen dort mehrere moderne Arbeitsplätze und ein schöner Showroom entstehen, aus dem wir regelmäßig berichten werden. Je nach Corona-Situation sind auch Besichtigungen durch Kunden in Überlegung.

6. Heatle - integrierte Version



Viele von euch fragen immer wieder nach der Einbauversion, weil sie gerade umziehen oder eine neue Küche planen. Auch wenn die integrierte Version erst für die 2. Hälfte 2022 geplant ist und indirekt vertrieben wird, also über Installateure und Küchenfirmen, arbeiten wir kontinuierlich daran. Und ja, unsere Partner werden sie auch im Nachhinein in bereits eingerichtete Küchen installieren können, auch wenn es umständlicher und damit ggf. teurer ist. Im Moment muss man diesen Heatle noch via Knopfdruck hinten einschalten, aber es wird später spezielle Steuereinheiten geben, je nach Küche.

 


UPDATE VOM MAI

Im Mai gab es einige administrative Herausforderungen, insbesondere die Anstellung neuer Kollegen (Entwickler) und der Umzug in neue Räumlichkeiten. Parallel haben wir fleißig an der Montage der 20 Alpha-Prototypen gearbeitet. Damit können wir im Juni die Alpha-Phase starten und uns auf die Beta im Spätsommer vorbereiten.

1. Die Fertigung der Alpha-Geräte ist abgeschlossen

Wir bereiten uns schrittweise auf die Massenproduktion vor. Dafür haben wir 20 Prototypen gebaut, 10 in schwarz und 10 in weiß, um diese auf Herz und Nieren zu prüfen. Dies geschieht intern (Mitarbeiter, Kollegen und Familien). Erst bei der Beta-Phase im Spätsommer wird es Testgeräte für externe Tester geben.

Die Prototypen haben die neueste Version der Software - sie funktionieren  schneller und liefern mehr Leistung. Wir haben den Prozess einmal für euch gefilmt, um zu zeigen, dass unser neues Design nicht nur produktionstauglich und schön ist, sondern auch wunderbar funktioniert.

Die Anzeige (Text, Schrift, Symbole usw.) wird laufend optimiert. Das Gerät im Video läuft mit der mittleren Scheibe (die man standardmäßig bekommt) mit satten 2 Kilowatt.

2. Stetige Entwicklung der Software und Funktionen

Unsere Entwickler arbeiten unermüdlich an der Optimierung der Geräte. Hier seht ihr, wie das sogenannte User Interface entwickelt und programmiert wird - also die Bildschirmanzeige und der Sound. Nach der Alpha und Beta haben wir genug Feedback, um die finale Version für unsere Kunden abzuschließen. Es gibt keine Lautsprecher, sondern einen kleinen Beeper, dessen Frequenzen wir steuern können. Aber ihr könnt den Sound später auch komplett ausschalten, falls er euch stört.

3. Die App nimmt langsam ihre Form an

Nachhaltigkeit im Büroalltag: wenn unsere privaten Handys zerbrechen, aber noch funktionieren, nutzen wir diese als Testgeräte für unsere App. Es wird noch einige Zeit dauern, bis die App fertig ist, weil diese vergleichsweise einfach zu entwickeln ist und im Moment nicht im Fokus steht. Aber wir sind auch da dran und experimentieren weiter. Bei der offenen Beta werdet ihr gebeten, uns eure Vorschläge für das Interface und die Funktionen mitzuteilen.

4. Zertifizierung

Der Sommer wird heiß - zumindest für uns. Denn wir wollen noch vor dem Herbst das Gerät zertifiziert haben. Dafür haben wir zwei der landesweit besten Experten vom führenden Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Leistungselektronik an Bord geholt, mit deren Hilfe wir unglaublich schnell und erfolgreich unterwegs sind. Viele Probleme sind bereits aus dem Weg geschafft worden.

5. Weitere Themen

Wir arbeiten parallel an vielen wichtigen Themen inklusive Verpackung, Zubehör oder Logistik. Sobald es da konkrete Ergebnisse gibt, werden wir euch umgehend informieren. In Bezug auf das Zubehör wird es noch eine Umfrage für euch geben, damit wir eure Bedürfnisse besser verstehen. Folgt uns gern auf Facebook und Instagram, um auch kleinere Updates zwischendurch nicht zu verpassen!

 


UPDATE VOM APRIL

Im April hatten wir neben der Entwicklung eine Menge organisatorischer und wirtschaftlicher Themen wie Teamentwicklung, Marketing und Finanzierung. Wir können frühestens im Mai weitere Informationen dazu veröffentlichen, folgt uns daher gerne auf Facebook und/oder Instagram, wo wir regelmäßig Updates bekanntgeben, um nicht bis zu Monatesende auf ein großes Update zu warten.

1. Alle elektronischen Komponenten für Prototypen endlich beisammen

Durch Corona sind die weltweiten Lieferketten für elektronische Komponenten sehr unzuverlässig geworden. Die Elektronik für unsere 20 Prototypen wurde zum Glück ohne große Verspätungen fertiggestellt und wir beginnen mit der Fertigung von 20 Geräten. Diese sollen Mitte Mai voll einsatzfähig sein und die Alpha-Test-Phase beginnt. Direkt danach starten wir mit der Produktion von 100 Geräten für die Beta-Phase, an der auch einige Vorbesteller teilnehmen werden können. Mehr dazu später.

2. BlueTooth im Stab erfolgreich verbaut und getestet

Wie ihr wisst, überträgt unser Zauberstab die Temperatur kabellos an die Basis, um diese zu steuern. Unsere neuen Zauberstäbe laufen ohne Batterien auf Induktionsbasis und nutzen die neueste BLE-Technologie, für die es noch nicht ausreichend Dokumentationen gibt, so dass viel experimentiert werden muss. Im April konnten wir den Code und die Chips erfolgreich testen. Somit können wir im Mai den Zauberstab als separates Produkt finalisieren und kümmern uns dann nur noch um die Kalibrierung des Temperatursensors und der Verarbeitung der Daten in der Basis.

3. 20 gegossene Gehäuse fertiggestellt und geprüft

Auf dem ersten Bild seht ihr unsere bekannten Prototypen, die wir seit Weihnachten nutzen. Sie sind handgefertigt und nicht zur Produktion geeignet. Der Rand ist daher recht rau und das Glas ist dort eingesetzt. Die 20 neuen Prototypen bestehen aus mehreren gegossenen Teilen, wie sie auch in der Massenproduktion verbaut werden. Von außen merkt man kaum einen Unterschied, außer dass die Oberfläche glatt (dabei matt) ist und das Glas oben bündig aufgesetzt wird, ohne dass ein Rand entsteht. Alle Teile passen gut ineinander und die Elektronik passt perfekt hinein.

4. Zubehör wird aktiv entwickelt

Unser neuer Designkollege hat sich richtig ausgetobt, um die optimale Lösung zur Aufbewahrung von Scheiben sowie für eine Abtropfschale zu entwickeln. Das oben abgebildete weiße Material ist nur zufällig weiß, weil wir es da hatten.

Wir haben sehr viele Anfragen in Bezug auf dieses Zubehör bekommen. Insgesamt wurde eine möglichst platzsparende Option angefragt, die universell einsetzbar ist und sowohl liegend als auch an der Wand platziert werden kann. Ein großes Tablett wurde am wenigsten angefragt, aber wir probieren da noch einige Sachen aus. Mit den Tabletts aus Echtholz stellten wir einige Schwierigkeiten fest - beispielsweise sind sie farblich schwer kontrollierbar und somit für Kunden nicht planbar. Wir schließen Holz vorerst nicht ganz aus, aber arbeiten bereits mit alternativen Werkstoffen.

Im Moment testen wir mit CDF, einem nachhaltigen Werkstoff aus der Schweiz, welches super aussieht und funktioniert. Es gibt ihn nur in schwarz, aber solches Zubehör in weiß ist auch kontraproduktiv, weil es nicht lange weiß bleiben würde (Hitze, Feuchtigkeit, mechanischer Abrieb). Neben einem weißen Heatle sieht es auch sehr gut aus. Dieses Zubehör besteht aus zwei Teilen:

Die separate Ablage für den (heißen/nassen) Zauberstab ist kompakt, hitze- und feuchtigkeitsbeständig und optimal geeignet für Kunden, die nur einen Stab mit einer Scheibe haben (Standard). Man kann die Unterlage normal mit einem Schwamm unter Leitungswasser reinigen (z.B. nach Milch). Für Geschirrspüler ist sie nicht geeignet.

Die separate Halterung für unsere 3 Scheibengrößen kann liegend oder an der Wand angebracht werden (Bohren ist nicht notwendig). Der Zauberstab lässt sich sehr elegant darin aufbewahren. Man kann das Tablett vertikal oder horizontal anbringen.

5. Alternative Drehknopf-Designs

Viele von euch haben nach Alternativen zum Holzknopf gefragt und wir haben einige ausprobiert - Edelstahl, Messing und Aluminium. Wie diese auf dem schwarzen Heatle aussehen, haben wir gefilmt und auf Instagram veröffentlicht (Accessories-Highlights). Auf Fotos kommt das nicht so gut rüber. Wir testen weiter mit gesandstrahlten (matten) Varianten und anderen Materialien. Details zu möglichen Mehrkosten und Möglichkeiten folgen demnächst.

 


UPDATE VOM MÄRZ

Seit dem Vorverkauf ist viel passiert und wir arbeiten mit Hochdruck an unserem Plan, um die ersten Geräte zum Jahresende ausliefern zu können. Hier sind die wichtigsten Ereignisse.

1. DFM abgeschlossen, 20 Prototypen in Produktion

Wie ihr womöglich auf Instagram gesehen habt, haben wir mit unserem Berliner Partner, dem Traditionsunternehmen FASTPART, das DFM (design for manufacturing) abgeschlossen und produzieren 20 Prototypen auf Basis dieser neuen Entwicklung, die im April fertig sein werden. Auch die Elektronik dafür wird in Berlin produziert. Sofern die 20 Prototypen unseren Erwartungen entsprechen, können wir die Produktion von 100 Prototypen im 2. Quartal anstreben. Diese werden dann auch als Open Beta (Testphase) an einige Endverbraucher ausgeliehen.

2. GALILEO-BEITRAG

Galileo (ProSieben) hat uns besucht und das Ergebnis im Fernsehen ausgestrahlt. Wer's verpasst hat, kann dies hier nachholen:

https://www.galileo.tv/video/g-testet-der-wasserkocher-2-0/

3. HOLZ-TABLETTS UND ZUBEHÖR

Wir haben neue Designs für Echtholz-Tabletts mit unserem EU-Partner produziert und getestet. Es stehen noch einige Änderungen und Verbesserungen an, aber wir haben euch auf Instagram schon nach Feedback und Ideen gefragt. Würdet ihr solche Tabletts gerne nutzen? Eher in groß oder klein? Was wollt ihr darin aufbewahren? Lasst es uns wissen: vorverkauf@heatle.de

4. MADE IN GERMANY

Nach aktuellem Stand haben wir uns entschieden, die kritischen Komponenten sowie die gesamte Elektronik für die ersten 10.000 Geräte in Deutschland, genauer in Berlin, herzustellen. Weitere Details dazu veröffentlichen wir im Laufe der kommenden Wochen und Monate. Mit dieser Entscheidung gewährleisten wir nicht nur die höchste Qualität "made in Germany", sondern unterstützen auch regionale Arbeitsplätze, haben kurze Entwicklungswege und behalten das wichtigste Know-How im vertrauten Kreis unserer lokalen Partner.

5. LIEFERZEITEN

Ihr seid, genau wie wir, sehr neugierig, ungeduldig und könnt eure Heatles kaum erwarten. So geht es uns natürlich auch. An unserem Plan hat sich nach aktuellem Stand nichts geändert und wir planen nach wie vor, die ersten Geräte zum Jahresende auszuliefern. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir euch umgehend informieren.

 


UPDATE VOM FEBRUAR

Der erste große Heatle-Vorverkauf ist am 08. Februar zu Ende gegangen. 5.500 Menschen aus ganz Europa haben knapp 6.000 Geräte vorbestellt und wir haben seitdem fleißig Tausende von Emails, Kommentare und Fragen beantwortet. An dieser Stelle also noch einmal ein herzliches Dankeschön für diese unglaubliche Unterstützung, mit der die Realisierung unserer Technologie möglich gemacht wird!

Nun wir wollen hiermit ein erstes Update durchgeben und einmal die vielen Fragen beantworten, die nach dem Vorverkauf entstanden sind.

1. WIE GEHT ES WEITER?

Wir werden einmal im Monat ein großes Update an alle Vorbesteller und Interessenten (Warteliste) rausschicken, wo wir den aktuellen Zwischenstand in der Entwicklung und Produktion durchgeben, oder wenn es eine wichtige Ankündigung gibt (keine "Werbung"), z.B. wenn die offene Beta startet oder dein Feedback zu neuen Designs/Zubehör gefragt ist. Jetzt geben wir Vollgas und tun unser Bestes, um die Geräte wie angekündigt zum Jahresende ausliefern zu können.

2. VORVERKAUF VERPASST?

Wie wir festgestellt haben, haben viele Leute auf der Warteliste den Vorverkauf nicht mitbekommen oder hatten Schwierigkeit, daran teilzunehmen. Falls du auf der Warteliste warst und noch nicht vorbestellt hast, melde dich bitte bis zum 28.02. bei uns.

Ab dem 09. Februar erhöht sich der Kaufpreis stetig bis zur Auslieferung, bis er 2022 den UVP von 249€ erreicht hat.

3. ÄNDERUNGEN BENÖTIGT?

Du kannst jederzeit vor der Produktion die Farbe ändern lassen oder zusätzliche Heatles in deiner Wunschfarbe bestellen. Wir geben Bescheid, wenn es losgeht. Eine neue Lieferadresse kannst du uns jederzeit vor Beginn der Auslieferung mitteilen. Bitte beachte, dass der Steckertyp sich nach der Lieferadresse richtet. Wenn du deinen Heatle in der Schweiz nutzen willst, sollte die Lieferadresse auch in der Schweiz sein - andernfalls gib uns bitte eine kurze Info durch.

Falls du keine Bestellbestätigung mit allen Daten (Lieferadresse usw.) erhalten hast, melde dich bitte bei uns. Es gab einige Leute mit Tippfehlern in ihrer Email.

4. ZUBEHÖR

Dein Heatle kommt standardmäßig mit einem Zauberstab und einer 45mm-Scheibe. Weitere Optionen wie zusätzliche Scheibengrößen, Ablagen/Tabletts, Tabs zur Reinigung, alternative Designs für den Drehknopf usw. werden im Laufe der nächsten Monate veröffentlicht und können erst im späteren Verlauf vorbestellt werden.

5. WÜNSCHE OFFEN?

Wir sind immer für dich da und wollen diese weltweite Innovation gemeinsam mit dir auf den Markt bringen. Bei Fragen, Feedback oder Ideen schreib uns bitte jederzeit an. Am Einfachsten geht es auf Instagram oder Facebook. Dort veröffentlichen wir regelmäßig Updates und Videos. Oder natürlich per Email an hi@heatle.de.